Agrar-Modellbau im Maßstab 1:32

Rundumleuchte 1 – Prototyp

Rundumleuchten an den meisten 1:32 Fahrzeugen beschränken sich zumeist auf den Einsatz einer einfachen Blink-LED oder wie bei dem SIKU Control Fendt Frontlader auf Blink-LED’s mit Blitzeffekt. Rotierende Lichteffekte sehen optisch besser aus, wurden aber bisher leider nur von wenigen Modellbauern umgesetzt.

Im Original wird, trotz Einzug der Elektronik in die Signaltechnik, die klassische Rundumleuchte nach wie vor durch eine Lampe mit motorisch angetriebenen, umlaufenden Spiegelreflektor realisiert. Im Modell läßt sich eine mechanische Lösung nicht realisieren, der Antriebsmotor für den Spiegel wäre einfach zu groß. Wie läßt sich dann eine echt drehende Rundumleuchte simulieren?

Eine rotierende Bewegung kann schon mit 4 Leuchtdioden realisiert werden. Ich verwende dafür orange leuchtende OSRAM SmartLED’s  in den Abmessungen 0,8mm x 1,7mm x 0,65mm. Damit kann ein kleiner kompakter LED-Block zusammengelötet werden. Das ist eine ziemliche Fummelei, mit ein wenig Übung geht das Zusammenbauen dann doch zügig voran. Eine Bauanleitung wird es später noch geben.

Angesteuert wird das Ganze durch den Mikrokontroller, den ich auch für die Servoansteuerung benutze. Die Rundumleuchte soll letztlich über die SIKU-Fernbedienung an- und ausgeschaltet werden. Das erste Modell zum Umrüsten ist der  SIKU Control Deutz X720. In die vorhandene Imitation der Rundumleuchten wird der LED-Baustein eingebaut. Auf den Videos ist die Erste der zwei Leuchten zu sehen, die bereits mit einer entsprechenden Bohrung für die Aufnahme der Beleuchtung vorbereitet wurde. Für den Prototyp verwende ich noch rote LED’s, endgültig verbaut werden aber orange leuchtende Bauelemente.

Auf dem ersten Videoclip wird jede LED einzeln angesteuert, d.h. es ist jeweils nur eine LED aktiv. Auf dem zweiten Clip erfolgt die Nachführung des Lichts mit zwei aktiven LED’s.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Artikel