Agrar-Modellbau im Maßstab 1:32

Neuer Feldwegoberbau

Also das Ganze noch einmal. Diesmal ohne Farbzusatz im Leim.

Sand wieder mehrschichtig dünn in das Wasser-Leim-Gemisch einbringen und sich setzen lassen. Danach mit dem Trecker Spur ziehen und die Reifenprofile je nach Wunsch in den Sand drücken.

Nach dem Aushärten, einen Tag später, kommt die Farbgebung des Weges an die Reihe. Ich verwende hierfür beige Acrylfarbe, die erst einmal satt mit reichlich Wasser verdünnt aufgestrichen wird. In die noch nasse Farbe wird mit einem weichen Pinsel dann ebenfalls mit Wasser verdünnte braune Abtönpaste eingearbeitet. Das Ganze sollte danach ein etwas unruhiges Bild mit unterschiedlichsten Farbverläufen ergeben. Dabei orientiert man sich am besten schon am Original.

Jetzt  können noch Feinheiten, wie größere Schmutzablagerungen in Schlaglöchern, Profilabdrücken  oder Bodenrillen aufgetragen werden.

Hierbei wird wieder stark verdünnte Abtönpaste in braun so verstrichen, dass die gewünschten Stellen komplett unter Wasserfarbe stehen. Das Austrockenen bis zum nächsten Tag erledigt dann automatisch die restliche Arbeit. Das Wasser ist verdunstet und die Farbpigmente haben sich am Boden stärker abgesetzt.

Evtl. zu hoch stehende Sandkörnchen können noch mit einer Spachtel vorsichtig beseitigt werden. Dabei verändert sich noch einmal die Oberfläche. Die Optik des Weges kommt dem Vorbild nun schon ziemlich nahe, was noch fehlt ist etwas Grünzeug, das kommt als nächstes drauf.

Neueste Artikel