Agrar-Modellbau im Maßstab 1:32

Dokumentation DI100-Kombi

Dokumentation zum internen Zusatzdecoder DI100-KOMBI für SIKU Control Traktoren

Produktbeschreibung

Durch den Einsatz des taja-Zusatzdecoders können die Traktoren um je einen Modellbaufahrregler und einen Servo erweitert werden. Der Decoder verarbeitet die Steuersignale, die an der Datenbuchse der SIKU-Control32 Traktoren anliegen. Die Steuerung erfolgt über die Y-Achse des linken Steuerknüppels der SIKU Fernbedienung, die Auswahl des
aktiven Fahrreglers bzw. Servos erfolgt über die linke mittlere Taste. Die Schaltzustände 6 Tasten des oberen Tastenblockes der Fernbedienung stehen zusätzlich als separate Schaltausgänge für Zusatzfunktionen zur Verfügung.
Wird der Decoder extern verbaut, können Anhänger und Geräte um Bewegungs- und Lichtfunktionen erweitert werden. Handelsübliche Fahrregler wie z.B. der ER100 können mit dem Decoder vollständig angesteuert werden.

Technische Daten

Name DI100-KOMBI
Ausprägung Ansteuerung von 1 Servo und 1 Fahrregler
Betriebspannung 3,5-5.5V
Max. Strom Schaltausgänge 20mA
Abmessungen Platine (LxBxH) 12 x 15,5 x 3 mm
Statische Schaltausgänge 4
Schaltausgänge mit Blinkfunktion 2

Blockschaltbild

Dokumentation DX100-Kombi

Kalibrierung

Der Decoder ist voreingestellt auf den Standardstellweg von Modellbauservos.
Eine Kalibrierung der Servos ist nur notwendig, wenn der maximale Drehwinkel verändert werden soll oder ein Servo in Reversmodus zu schalten ist. Vorgenommene Einstellungen werden im Decoder dauerhaft gespeichert. Durch eine erneute Kalibrierung können die Einstellungen wieder geändert werden.

Vorbereitung

  • Licht und beide Blinker aus
  • Optional eine Kontroll-LED am Lichtausgang 1 des Steuermoduls anschließen

Kalibrierung des Servos

Fernsteuerung Zustand Decoder Option
Fahrzeugblinker Links An Servo Reversmodus
Aus Servo Normalmodus (Standard)
Fahrzeugblinker Rechts An Servo wird im normalen Betriebsmodus ca. 10 Sekunden nach der letzen Positionsänderung nicht mehr angesteuert, der Servo verbleibt in seiner aktuellen Position. Erst die nächste Positionsänderung führt zu einer erneuten Ansteuerung.
Aus Schlafmodus Aus (Standard)
Y-Achse Steuerkreuz Maximalen Servoweg festlegen

Verlassen der Kalibrierung

  • Decoderspannung abschalten oder
  • Licht einschalten und 30 Sekunden warten

Hinweis zur Kalibrierung

Viele Servos erlauben einen weiteren Ausschlag als der Standardweg, hier kann durch Bewegen des Steuerkreuzes nach unten der Maximalausschlag des Servos festgelegt werden. Die aktuelle Position wird alle 2 Sekunden gespeichert und steht nach einem Neustart sofort zur Verfügung.
Sollte hierbei der Servo Probleme machen, darf diese Option nicht benutzt werden, das Steuerkreuz ist dann auf die oberste Position zu stellen.
Ein Zurücksetzen der Bewegungsgrenzen auf die Werte des Standardweges erfolgt, wenn das Steuerkreuz auf die oberste Position gefahren wird.

Verarbeitungshinweise

Für eine ordnungsgemäße Funktion des Fahrreglers ist der werkseitig eingebaute Kreuzknüppel der SIKU Fernsteuerung durch einen Kreuzknüppel mit definierter Mittelpunktstellung auszutauschen. Der Fahrregler kalibriert sich automatisch bei Start auf die korrekte Nullpunktstellung.
Der Regler bzw. der Motor kann auch über die Traktorspannung versorgt werden. Da Motoren starke elektrische Störungen verursachen, muss in diesem Fall in die Spannungsversorgung des Mikroprozessors ein Entstörglied eingebaut werden. Empfehlenswert ist in jedem Falle die Versorgung über einen separaten Akku, wie auf der Zeichnung angegeben.

Kurzdokumentation zum Herunterladen

Ein Produktdatenblatt zum Ausdrucken finden Sie hier als PDF-Datei.

 

Schreibe einen Kommentar

Neueste Artikel