Agrar-Modellbau im Maßstab 1:32

Checkliste für den Decodereinbau

Eine Checkliste, wenn der Decodereinbau nicht so klappt wie erhofft.

Hin und wieder gibt es Anfragen, warum ein Decoder nicht so funktioniert wie erwartet. Defekte Decoder gab es bisher noch keine. Alle aufkommenden Fragen konnten im Dialog geklärt werden oder haben sich aus meiner Sicht von selbst erledigt.

Beide Decoderversionen

  • Der angeschlossene Getriebemotor dreht immer.
    Motoren können nur über die D…-2R Version und einem zusätzlichen Fahrregler betrieben werden.

Interner Decoder DI100

  • Keine Funktion der Servos/Motoren
    Ist die Spannungsversorgung der Servos beim DI100-2S bzw. der Fahrregler beim DI100-2R angeschlossen? Wenn kein Zusatzakku verwendet wird, muss der VCC-Eingang auf Anschluss 8 (unten ganz rechts) mit dem Pluskabel der Decoderstromversorgung verbunden werden (oben ganz links). Die Masseleitung ist bereits auf der Platine verbunden. Diese Lösung funktioniert nur bei störungsarmen Servos oder Motoren.
  • Fehlfunktion beim DI100-2R, sobald der Motor anfängt zu drehen.
    Motoren stören sehr stark. Wird für Decoder und Motor die selbe Stromversorgung verwendet, muss unbedingt der Decoder mit einem Filter vor Störimpulsen auf der VCC-Zuleitung geschützt werden.
    Mit Erfolg wurde bereits mehrfach folgende Lösung umgesetzt: Der Decoder wird über die Plusleitung der Datenbuchse versorgt. VCC für den Fahrtregler wird direkt von der Versorgungsspannung der Hauptplatine zugeführt. Letztendlich hängt wieder alles am selben Akku, die Hauptplatine filtert aber jetzt zuverlässig alle Motorstörungen heraus. Das ist auch eine zuverlässige Lösung bei störenden Servos am DI100-2S.
  • Sind die 4 Zuleitungskabel von der Treckerhauptplatine auch an den richtigen Lötaugen dran?
    Clock und Data zu vertauschen ist elektrisch unkritisch, der Decoder würde aber nicht funktionieren.
    Hingegen VCC und Masse falsch anzulöten, kann den Decoder zerstören und evtl. auch die Hauptplatine.
  • Sind die Kabel fehlerfrei angelötet? Das heißt, saubere Lötpunkte und Kabelisolierung fast bis zur Leiterplatte. Im eingebauten Zustand kann es sonst vorkommen, dass ein unisoliertes Kabelstück Kontakt zum Nachbarkabel bekommt. Das führt mindestens zu Funktionsstörungen.

Externer Decoder DX100

  • Keine Funktion der Servos/Motoren oder LED’s
    Diese Komponenten werden über einen Zusatzakku versorgt. Ist dieser vollgeladen und korrekt angeschlossen?
  • Steckt das Datenkabel richtig (bis zum Anschlag) auf beiden Seiten in den Datenbuchsen?
    Evtl. die Datenbuchsen ausblasen, um Dreck zu entfernen.
  • Sind die LED’s gegen VCC geschalten und richtig gepolt?
  • Sind die Servos bzw. die Fahrregler mit allen Leitungen richtig angeschlossen?
    Verkabelungsfehler können zur Zerstörung aller beteiligten Komponenten führen.
  • Motoren am Fahrregler drehen verkehrtherum.
    Dann einfach Kabel andersrum anlöten.
  • Fehlfunktion, sobald der Motor/Servo anfängt zu drehen.
    Motoren stören sehr stark, billige Servos leider auch. Vor den DX-Decoder ist bereits einen Störfilter auf der Platine integriert. Zusätzlich sollte jetzt der Motor entstört werden. Dazu ist so nah wie möglich an die Spannungsversorgung des Motors ein Entstörkondensator zu löten.
    Wenn alles nichts hilft, ist der Motor gegen ein weniger störendes Modell auszutauschen.

So bitte nicht

  • Von der Isolierung der Kabelenden wurde viel zu viel entfernt. Die blanken Kabelstellen legen sich an benachbarte Lötaugen, Bauteile, Kabel etc. dran und führen zu Kurzschlüssen.
    Kabelisolierung fehltKurzschluss
  • Hier wurde mit zuviel Hitze gearbeitet. Das Lötauge hat sich teilweise von Platine abgelösst.
    Lötauge weg
  • Hier leigt der Joystick nicht richtig auf der Leiterplatte auf, bekommt dadurch Spiel und reißt die Lötaugen von der Leiterplatte ab. Das Fehlerbild ist ähnlich einer kalten Löstelle. Es kann noch einmal alles funktionieren, ein andermal setzten Funktionen plötzlich aus und später geht wieder alles. Fazit: Teile müssen vor dem Einlöten plan aufliegen. Joystick falsch eingelötetLötaugen ab

Die Checkliste wird bei Bedarf erweitert, je nachdem welche neuen Fragen auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Neueste Artikel