Agrar-Modellbau im Maßstab 1:32

Modellziegelbau 2 – Ausfachung mit Ziegeln in 1:32

Die Ausfachung des Fachwerks erfolgt mit echten Ziegeln aus gebranntem Ton. Es werden entsprechend dem Maßstab Ziegel und teilweise Klinker in 1:32 eingesetzt. Die Maße eines Ziegels betragen ca. 7,5 mm x 3,6 mm x 2,2 mm.

Zum Verbinden der Steine setze ich in diesem Projekt Molto Füll- und Flächenspachtel in weiß ein. Das Produkt ist auf Gipsbasis, die Fugen können so später mit Farbe noch gealtert werden.
Die Steine werden wie im Original verarbeitet. Also anfeuchten, Mörtel drauf und Stein um Stein die Mauer hochziehen.
So einfach ging das aber dann doch nicht. Das Ausrichten der kleinen Steine ist schwierig, da diese aufgrund des geringen Eigengewichtes auf dem Mörtel schwimmen. Eine glatte Fläche lässt sich da nur erreichen, wenn nur ein oder zwei Ziegelschichten errichtet werden. Danach heißt es warten bis zum Abbinden des Mörtels.

Da mir hierfür der Zeitaufwand zu hoch war, habe ich eine andere Methode mit Erfolg ausprobiert. Für die Ausfachung brauche ich ja keine ganze Wand, sondern immer nur kleine gemauerte Teilstücke. Die Wand wird jetzt im Liegen gemauert. Die später plane Vorderseite liegt auf der Arbeitsfläche unten. Gemauert wird wie gehabt, nur halt um 90 Grad gedreht in der Horizontalen.

Ein Segment, wie auf dem Bild zu sehen, ist in einem Arbeitsgang in 1h zusammengebaut. Nachdem alles gut durchgetrocknet ist, müssen beide Wandseiten noch von überstehenden Molto-Resten gesäubert werden. Dafür kommt eine kleine Drahtbürste zum Einsatz. Die rechte Wand ist bereits grob gesäubert. Da ich die Wand noch altern möchte, spielt es schon fast keine Rolle mehr, dass noch weiße Stellen auf den Ziegeln sichtbar sind. Diese Verschwinden schon nach der ersten Farbbehandlung. Die linke Wand wurde einmal gealtert mit einem Lehm-Wasser Gemisch. Von den Mörtelschleier ist schon nichts mehr zu sehen.

Zum Verbinden der Steine kann auch Holzleim oder Sekundenkleber verwendet werden. Die Fugen sind dann aber kaum sichtbar. Und altern kann man die Fugen dann auch nicht mehr. Um einen Ziegelstapel darzustellen, ist das aber ein gangbarer Weg.

Erste Versuche mit Flexkleber und Fliesenkleber waren erfolglos. Die Steine haben nicht aufeinander gehalten. Grund war hierbei die zu große Körnung der beiden Kleber. Ich bin mit Molto gut gefahren, es gibt aber bestimmt noch etliche andere Materialien, mit denen die Steine verbunden werden können.

Neueste Artikel